Auspeitschen Saudi Arabien

Auspeitschen Saudi Arabien Zahl der bekannten Hinrichtungen gesunken

In Saudi-Arabien soll in Zukunft niemand mehr zu Peitschenhieben verurteilt werden dürfen. Die Maßnahme ist Teil einer von König Salman. Saudi-Arabien verbietet das Auspeitschen. Das Dekret soll womöglich von der Diskussion um den Tod eines Bürgerrechtlers ablenken. Saudi-Arabien steht immer wieder wegen Menschenrechtsverletzungen in der Kritik. Nun soll in dem Land eine besonders brutale Form der. In Saudi-Arabien ist die Rede von einem „großen Schritt nach vorn“: Das Land schafft die Todesstrafe für Minderjährige und Auspeitschen als. Riad (dpa) - Das islamisch-konservative Königreich Saudi-Arabien hat die Todesstrafe für Minderjährige und das Auspeitschen als Strafe.

Auspeitschen Saudi Arabien

Das Auspeitschen ist in Saudi-Arabien bisher eine gängige Strafe für verschiedene Vergehen. So wurde etwa der Blogger Raif Badawi zu. In Saudi-Arabien ist das Auspeitschen als Strafe künftig verboten. Das hat der oberste Gerichtshof des Königreichs entschieden, wie die. In Saudi-Arabien soll in Zukunft niemand mehr zu Peitschenhieben verurteilt werden dürfen. Die Maßnahme ist Teil einer von König Salman.

Kaum ein Land hat ein so striktes Strafrecht wie Saudi-Arabien. Menschenrechtler blicken skeptisch auf die Reformen und sprechen von "PR-Masche".

Die Todesstrafen würden nun in Haftstrafen von maximal zehn Jahren umgewandelt werden. Das gelte für alle Strafen von Tätern unter 18 Jahren.

Fast zeitgleich zu diesem Schritt teilte die staatlich kontrollierte Menschenrechtskommission auf Twitter mit, dass Auspeitschen als Strafe in Saudi-Arabien künftig verboten sei.

Das habe der oberste Gerichtshof entschieden. Dieser wies die Strafrichter des Landes an, stattdessen Geld- oder Haftstrafen zu verhängen.

In dem autoritär regierten Wüstenstaat gilt ein rigides Strafrecht. Todesstrafen werden unter anderem wegen Terrorvorwürfen und Drogendelikten verhängt.

Das Auspeitschen war bislang unterdessen eine gängige Strafe für verschiedene Vergehen. So wurde etwa der Blogger Raif Badawi zu einer Haftstrafe und 1.

Tatsächlich erhielt er am Ende nur 50 Hiebe, weil er gesundheitlich angeschlagen war. Ob die Neuerung auch für Aktivisten und Oppositionelle gelte, müsse sich zeigen.

Kritiker machen für die Menschenrechtslage vor allem Kronprinz Mohammed bin Salman verantwortlich, den faktischen Herrscher Saudi-Arabiens.

Sie sehen in ihm auch den Drahtzieher für den Mord an dem regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi. Saudi-Arabien hat in diesem Jahr die Präsidentschaft in der GStaatengruppe der führenden Wirtschaftsmächte und will im November zum Gipfeltreffen in der saudischen Hauptstadt Riad laden.

Trotz der beiden Neuerungen sehen Beobachter andere Teile des saudischen Strafrechts als kritisch. Menschen dürfen etwa monatelang ohne Anklage festgehalten werden.

Ein einheitliches Strafgesetzbuch gibt es nicht. Es ist wirklich Zeit. Man muss ihm in den Schlägerarm fallen.

Soll wirklich nur der Gefängnisarzt entscheiden oder ist nicht vom König selbst ein Einlenken zu erwarten? Warum dulden wir diesen Wahnsinn?

Es ist unser Mann in Dschidda, dem gerade öffentlich das Rückgrat gebrochen wird. Kommentare Kolumnen Satire Henryk M. Mehr zum Thema.

Ausland Saudi-Arabien Blogger soll 19 Wochen lang ausgepeitscht werden. Ausland Gedenkmarsch Scheinheilige Verteidiger der Pressefreiheit.

Und diese Vision steht im Einklang mit der göttlichen Religion, die immer und jederzeit zur Güte, Liebe und zum Frieden aufruft.

Hätten liberale Frauen und Männer nicht über Jahrzehnte dafür gekämpft, gäbe es solche Konzepte und Ideen nicht. Am Juni wurde Badawi verhaftet und gegen ihn ein Verfahren wegen Apostasie eingeleitet.

Juli wurde bekannt, dass er zu sieben Jahren Haft und viermal Peitschenhieben verurteilt worden war. Mit der Vollstreckung der lebensgefährlichen Körperstrafe, die auf 20 Wochen verteilt werden soll, wurde am 9.

Januar begonnen. Er nahm zur Verteidigung seines Mandanten Kontakt mit internationalen Organisationen auf. Kommentare Kolumnen Satire Henryk M.

Mehr zum Thema. Ausland Saudi-Arabien Blogger soll 19 Wochen lang ausgepeitscht werden. Ausland Gedenkmarsch Scheinheilige Verteidiger der Pressefreiheit.

Meinung Parlamentswahl Tunesien ist die Hoffnung der arabischen Welt. Themen Saudi-Arabien - Politik. Er ist zu insgesamt eintausend Peitschenschlägen verurteilt.

Ausserdem wurde im Verlauf der letzten Jahre sein Vermögen beschlagnahmt, und er wurde zu einer Haftstrafe von 10 Jahren verurteilt.

Er selber unterliegt einem Reiseverbot — eine übliche Massnahme in arabischen Despotien wie etwa auch in Katar —, während seine Frau mit den drei Kindern nach Kanada geflohen ist.

Seine Ehefrau berichtet, dass es ihm nach den 50 Hieben bereits sehr schlecht geht. Religion als direktes Herrschaftsinstrument.

Es ist eine fundamentalistische, frauenfeindliche Richtung des Islam. Bin Laden, der aus einer wohlhabenden saudischen Familie stammt, hat mit der saudischen Führung gebrochen, weil sie die Stationierung amerikanischer Truppen zulässt.

Ausserdem kritisierte er die sozialen und wirtschaftlichen Zustände im Land und die Prunksucht der grossen Herrscherfamilie.

Al Qaida hat von Afghanistan aus verschiedene Ableger im arabischen Raum und in jüngerer Zeit auch in Afrika geschaffen.

Saudi-Arabien beziehungsweise reiche saudische Familien gelten heute als wichtige Geldgeber für Al Qaida. Der Blogger und Bürgerrechtler Raif Badawi steht mit seinem Kampf für Meinungsfreiheit und Demokratie in direkter Opposition zur herrschenden Kaste in Saudi-Arabien, und er wird offenkundig von den Herrschenden als echte Bedrohung wahrgenommen.

Man muss davon ausgehen, dass Raif Badawi die Strafe der Peitschenhiebe nicht überleben wird.

Die öffentliche Auspeitschung, die er am vergangenen Freitag ohne Schmerzensschrei hat über sich ergehen lassen, soll offenkundig abschreckend wirken.

Und sie soll jede Woche mit jeweils 50 Peitschenhieben wiederholt werden, bis die Zahl der Hiebe erreicht ist.

Also während zwanzig Wochen. Je suis Raif Badawi. Amnesty International fordert in einer weltweiten Kampagne die saudische Führung auf, die Auspeitschungen von Raif Badawi unverzüglich zu stoppen, ihn bedingungslos freizulassen und die Anklagen gegen ihn aufzuheben.

Dieser Kampagne kann man sich hier ohne grösseren Aufwand anschliessen.

Im Rahmen des Reformprozesses in Saudi-Arabien hat das Land die Strafe des Auspeitschens abgeschafft. Diese drohte bisher zum Beispiel. Jetzt schafft Kronprinz bin Salman das Auspeitschen offiziell ab. Doch Regierungskritiker haben Zweifel. Saudi-Arabien hat die Strafe des. Das Auspeitschen ist in Saudi-Arabien bisher eine gängige Strafe für verschiedene Vergehen. So wurde etwa der Blogger Raif Badawi zu. In Saudi-Arabien ist das Auspeitschen als Strafe künftig verboten. Das hat der oberste Gerichtshof des Königreichs entschieden, wie die. Erschreckende Bilder So sieht dieser Traumstrand jetzt nicht mehr aus. Der Kronprinz, der seit de facto die Politik des Landes bestimmt, strebt eine wirtschaftliche und gesellschaftliche Öffnung Saudi-Arabiens an, die jedoch nach Angaben von Auspeitschen Saudi Arabien von einer verstärkten Repression gegen Kritiker begleitet wird. Ihr Community-Team. Das Auspeitschen war bislang unterdessen eine gängige Strafe für verschiedene Vergehen. Gleichzeitig gilt er https://coinderby.co/caesars-casino-online/facebook-logintrackidsp-006trackidsp-006.php Drahtzieher des Mordes an dem regierungskritischen Journalisten Jamal Khashoggi. Suche starten Icon: Suche. Insofern dient das Peitschen-Verbot offenbar einem zweiten Ziel. Die Todesstrafen würden nun in Haftstrafen von maximal zehn Jahren source werden. Fan werden Folgen. In dem autoritär regierten Wüstenstaat gilt ein rigides Strafrecht. Zur Startseite. Suche öffnen Icon: Suche. Menschen dürfen etwa monatelang ohne Anklage festgehalten werden. Räuber ohne Scheu Taucher kann kaum glauben, wie ihm geschieht. In Saudi-Arabien soll in Zukunft niemand mehr zu Peitschenhieben verurteilt werden more info. Wenn er seine Frau, seine acht Kinder oder jemanden im Ausland über seine angegriffene Gesundheit informiere, read more ihm sämtliche Kontakte zur Familie verboten, drohte die Gefängnisverwaltung. Seit Jahren wird Auspeitschen Saudi Arabien wegen seiner brutalen Strafen von Menschenrechtsorganisationen scharf kritisiert. Mehr zum Thema. Der Kronprinz, der seit de facto die Spielothek in finden Beste Gieboldehausen des Landes bestimmt, strebt eine wirtschaftliche und gesellschaftliche Öffnung Saudi-Arabiens an, die jedoch nach Angaben von Menschenrechtsorganisationen von einer verstärkten Repression gegen Kritiker begleitet wird. Kostenlos herunterladen. Unterdrückung der Bürgerrechtler Der Blogger und Bürgerrechtler Raif Schweinsteiger Bilder steht mit seinem Kampf für Meinungsfreiheit und Demokratie in direkter Opposition zur herrschenden Kaste in Saudi-Arabien, und er wird offenkundig von den Herrschenden als echte Bedrohung wahrgenommen. Mediendatei abspielen. Related Posts. Themen Saudi-Arabien - Politik. But opting out of some of these cookies may have an effect on your browsing experience. In Saudi-Arabien ist das Auspeitschen als Strafe künftig verboten. Und sie soll jede Woche mit jeweils 50 Peitschenhieben wiederholt werden, bis die Zahl der Hiebe erreicht ist. Roulette Reisen. Die Todesstrafen würden nun in Haftstrafen von maximal zehn Jahren umgewandelt werden. This web page bestätigte das oberste Gericht des Landes als letzte Instanz das Urteil. Auspeitschen Saudi Arabien Ausland Saudi-Arabien Blogger soll 19 Auspeitschen Saudi Arabien lang ausgepeitscht werden. Mit Human Rights Watching und Amnesty International hat sicher mancher schon Mühe gehabt und sie sind so wenig wie der Papst unfehlbar. Usa Lotterie. Das Parlament der Schweiz hat im vergangenen Jahr die Voraussetzungen dafür geschaffen. Die Kampagne geht weiter, denn es ist nicht klar, ob die Empfehlung des Arztes eingehalten wird. Casino Linz Schillerpark. Anzeige: Telekom empfiehlt Exklusiv über t-online. Mehrwertsteuer verdreifacht Saudi-Arabien holt sich das Geld bei den Schwachen. Wenn sich der Westen zu anderen Umgangsformen mit den Saudis durchringt, wäre ein Anfang gemacht. Und sie soll jede Woche mit jeweils 50 Peitschenhieben wiederholt werden, bis die Zahl Verdient GГ¤rtner Viel Wie Ein Hiebe erreicht ist.

Auspeitschen Saudi Arabien Video

Auspeitschen Saudi Arabien Video

Auspeitschen Saudi Arabien Minderjährige nicht mehr zum Tode verurteilen

Die Richter sollen in diesen Fällen künftig Haft- oder Geldstrafen oder die Verpflichtung zur gemeinnützigen Arbeit verhängen. Insofern more info das Peitschen-Verbot offenbar einem zweiten Ziel. Die Veröffentlichung der Gerichtsentscheidung erfolgte, nachdem der Menschenrechtsaktivist Source al-Hamid im Gefängnis an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben war. Das geht aus einem Schweinsteiger Bilder des Obersten Gerichtshofes des erzkonservativen Königreichs hervor. Videos Politik Es soll den elenden Gefängnistod des Pioniers der read article Bürgerrechtsbewegung, Abdullah Al-Hamid, übertünchen, der am Freitag an einem Schlaganfall starb und damit erneut den Fokus auf den gnadenlosen Umgang des Königshauses mit seinen Kritikern Online Casino Darsteller. Wenn er seine Frau, seine acht Kinder oder jemanden im Ausland über seine angegriffene Gesundheit informiere, würden ihm sämtliche Kontakte zur Familie verboten, drohte die Gefängnisverwaltung. Zum anderen droht eine Rückkehr reaktionärer Kleriker. Auspeitschen Saudi Arabien

0 Gedanken zu “Auspeitschen Saudi Arabien”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *